Wie ich dazu kam Border-Terrier zu züchten...

Mein Leben lang hatte ich Hunde. Aufgewachsen bin ich mit einer Boxer-Hündin. Darauf folgten Dobermänner, mit denen ich auch die Dienst- und Gebrauchshundeprüfungen abgelegt habe. Mit diesen Hunden habe ich auch meine ersten Erfahrungen als Züchter gesammelt. Eine Rasse, die mich schon immer fasziniert hat, waren die Bullterrier. Wie der Zufall es wollte, bot sich mir nach der Wende die Gelegenheit an, ein Findelkind, eine 7 Monate alte Bullterrierhündin, aufzunehmen.Bulli-Hündin Lady

Leider kommt irgendwann die Zeit, da man Abschied von einem Hund nehmen muss und durch berufliche und gesundheitliche Gründe, mußte ich kurzzeitig eine Auszeit als Hundehalter einlegen. Noch vor meiner Rücken-OP habe ich beschlossen, das ich unbedingt wieder einen Hund halten möchte. Aber als Halter eines Bullterriers habe ich leider auch negative Erfahrungen machen müssen. Dabei hat mich nicht die Rasse enttäuscht, sondern das ganze Umfeld (Medien, Gesetzgeber, etc.).

Während meiner Genesungsphase hatte ich genug Zeit und Gelegenheit, um mich über eine Alternative Gedanken zu machen. Nach langen Recherchen im Internet und Büchern, stieß ich auf die Border-Terrier. Diese Rasse erfüllt alle meine Wünsche: Der Hund sollte nicht zu groß, jedoch robust und temperamentvoll, und etwas ganz besonderes sein.Ronja

Nach der Entscheidung für die Border, kam die nächste Frage: Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Für den Border gibt es noch nicht so viele Züchter. Da ich aber auch an diesen gewisse Ansprüche stelle, ging dort die Suche weiter. Es sollte ein Züchter sein, der nicht auf Quantität sondern auf Qualität züchtet. Ebenso sollte er stets ein offenes Ohr für mich haben. Auch die Entfernung spielte am Anfang keine unwesentliche Rolle. Dabei stieß ich auf die erfahrene Züchterin Silke Barow.

Jüngstenklasse Paaren/Glien 2009Im Mai 2009 war es dann endlich soweit und Ronja kam in unser Haus. Sie ist ein typischer Border, temperamentvoll und dennoch ausgeglichen und anschmiegsam. Ich habe von Beginn an mit dem Gedanken gespielt, Ronja auch auszustellen. Im September 2009 fand die Ausstellung der OG Havelland in Paaren/Glien statt. Dort bekam Ronja in der Jüngstenklasse die Bewertung "vv" (vielversprechend). Auf dieses Ergebnis war auch die ebenfalls anwesende Züchterin stolz. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Silke Barow für Ihre große Unterstützung.

BOB in Bremen 2010Im darauf folgenden Jahr besuchten wir weitere Ausstellungen. Diese endeten mit sehr guten und vörzüglichen Bewertungen. Bereits im April 2010 erfüllten wir alle Kriterien für den KfT-Jugendchampion. Bei der Europasieger-Ausstellung in Dortmund, die mit einer vorzüglichen Bewertung für Ronja endete, fiel die Entscheidung selber Border zu züchten.

Den krönenden Abschluss bildeten im Juli 2010 die Zuchtzulassung in Mittenwalde und das Erreichen des VDH-Jugendchampion und BOB in Bremen.